Grambower Moor

In unmittelbarer Nähe der Landeshauptstadt Schwerin, eingegrenzt durch die Dörfer Wittenförden, Grambow und Wodenhof, liegt das wunderschöne Biotop „Grambower Moor“. Hier findet man eine einzigartige Fauna und Flora, wie sie nur noch selten in Europa anzutreffen ist.

moor1

Nach der letzten Eiszeit, ungefähr vor 9.000 Jahren, entwickelte sich hier ein Hochmoor, welches im Laufe der Zeit unterschiedlichen natürlichen und menschlichen Einflüssen unterlag. So wurde bereits seit Urzeiten in diesem Moor Torf abgebaut, der neben seiner Funktion als Brennmaterial, zum Beispiel für die hier ansässigen Glasfabriken im 18. und 19. Jahrhundert, auch für medizinische Heilzwecke diente und dient.

moor2

Der Förderverein“Grambower Moor“ hat in Zusammenarbeit mit Behörden und anderen Helfern in diesem Moor einen einzigartigen Wander- und Erlebnispfad angelegt. Zu jeder Jahreszeit ist der Besuch des Moores ein Naturerlebnis wie man es sich nur wünschen kann. Jedoch sollte man die gekennzeichneten Wege nicht verlassen, denn abseits der Pfade existieren Schwinggrasdecken über ehemaligen Torfstichen, deren Betreten lebensgefährlich ist.

moor3

Impressionen einer Wanderung Dezember 2007